Warum „71-DIGITAL“?

Einige von Ihnen wissen bestimmt wie schwer es ist, sich auf einen Projekt-Namen festzulegen, mit dem man lange arbeiten möchte. Das liegt weniger daran, dass es an kreativen Einfällen mangelt, sondern viel mehr bringt einfach jeder Vorschlag seine individuellen Vor- und Nachteile mit sich.

Wir kamen zu dem Schluss, dass es den „perfekten“ Namen nicht gibt, dafür jedoch einige Basiskriterien, die bei der Entscheidung berücksichtigt werden sollten. Kurz gesagt waren es bei uns vor allem Gründe der Praktikabilität, die „71-DIGITAL“ nach monatelanger Abwägung aus mehr als 100 Kandidaten zum Gewinner machten:

  • Für uns ist es besonders wichtig, mit unserem Firmennamen einen Bezug zu dem herzustellen, was wir tun. Der Begriff „DIGITAL“ ist spezifisch genug, um unser Tätigkeitsfeld greifbar zu machen. Im gleichen Zug halten wir uns jedoch auch die Möglichkeit offen, unser Geschäftsmodell in der Zukunft flexibel zu erweitern.
  • Die 7 und die 1 stehen für die Postleitzahlen von Stuttgart und Berlin, unserer beiden Standorte. Dieser lokale Bezug ist uns wichtig, da in Stuttgart alles für uns angefangen hat, jedoch beide Städte zentrale Schauplätze unserer Firmengeschichte darstellen.
  • Weiterhin sollte unser Name kurz, prägnant und einprägsam sein – Niemand hat Lust, kilometerlange E-Mail-Adressen einzutippen. Da bisher fast niemand auf die Idee kam, sein Unternehmen 71-DIGITAL zu nennen, hält sich auch die Konkurrenz auf Google in Grenzen!

Fazit: Sicher gibt es viele clevere und kreative Agentur-Namen, die beispielsweise auf Wortspielen beruhen. Allerdings erfüllen diese in unseren Augen meist nicht die Anforderungen an einen seriösen Firmennamen, der auch in 10 Jahren noch funktioniert. In Kombination mit unserem modernen, schnittigen Logo (das auch auf einem Formel-1-Auto prangen könnte) fühlen wir uns richtig gut für die Zukunft gewappnet!